Hadler Schützencorps von 1863 e.V.

 

 

                                                

Sieger der Landesmeisterschaft 2013 Ilias Grabau, Jugendleiter Eike Dey, Arwed- Jamain Klaibor.

 

Schießen ist ein knallharter Sport und sogar olympische Disziplin. Dass er auch Blinden die Möglichkeit zu sportlicher Betätigung gibt, mag den Laien verwundern und die Tatsache, dass die Sportordnung des Deutschen Schützenbundes mehrere hundert Seiten umfasst zeigt, welchen Stellenwert der heutige Schießsport, und selbstverständlich auch die Sicherheit, besitzen. Trafen sich die Schützen vergangener Jahrhunderte noch vorwiegend um die Geselligkeit zu pflegen, so ist heute sportlicher Wettkampf und faires Kräftemessen genauso wichtig. Ausdauer und Kraft sind erforderlich, um diesen Sport auszuüben. Außerdem viel Zeit, Fleiß und gute Nerven. Ein athletisches Training soll den Schützen auf die harten Wettkämpfe vorbereiten. Wenn Sie einmal Gelegenheit hatten, einen Schießsportwettkampf zu verfolgen, können Sie ererahnen, welche Anforderungen an Geist und Psyche gestellt werden. Es ist weit mehr erforderlich, als zielen, schießen und (mehr oder weniger gut) treffen. Wenn auch der Begriff des Sportschießens im Gründungsjahr 1863 noch nicht verwendet wurde, so stand die Begründung des Hadler Schützencorps der sportliche Gedanke im Vordergrund. In den Satzungen heißt es im §1: Der Zweck des Hadler Schützencorps, welches in Otterndorf seinen Sitz hat, sind Übungen im Schießen aus freier Hand mit der Büchse und sonstige Übungen in den Waffen. Ein Großteil der Schützen des Corps war gleichzeitig Mitglied im Nieder-Elbschen Bezirks-Verein. Dieser Verein richtete damals regelmäßig Vergleichswettkämpfe auf Bezirksebene im Freihandschießen aus, vergleichbar mit dem heutigen Bezirksschützenverband Elbe-Weser-Mündung. Bereits 1894 waren nach dem Mitgliederverzeichnis 20 Otterndorfer als Sportschützen auf Bezirksebene gemeldet. Die Medemstädter waren dabei auch sehr aktiv und traten stehts mit mehreren Mannschaften an. Häufig konnten sie, so ist den Berichten und Protokollbüchern zu entnehmen, die vordersten Plätze belegen. Und auch heute, über 100 Jahre später, stehen Sportschützen aus Otterndorf in vielen Disziplinen der regionalen Schießsportwettbewerbe in den vordersten Reihen auf dem Podest...

 

                                                

Ernst Treude (+), Deutscher Meister im Jahr 1985.                            Urkunden und goldene Medaille