Hadler Schützencorps von 1863 e.V.

Im November 2017:
 
 
Im Oktober 2017:
 
Am vergangenen WKaiserin Grid Röse-Betke, Kaiser Alfred Rühmkorf, Jungschützenkaiser Ilias Grabau und Präsidentin Tanja Grabau. ochenende war es wieder soweit. Auf der Schießsportanlage des Hadler Schützencorps von 1863 e.V. fand das gut besuchte Herbst- und Kaiserschießen statt. Gestärkt von einem Frühstücksbuffet fand unter reger Beteiligung das Schießen um die Kaiserwürden statt.
 
Präsidentin Tanja Grabau durfte Alfred Rühmkorf, den aktiven Schützenkönig, zum Kaiser proklamieren. Kaiserin wurde Grid Röse-Betke, Jungschützenkaiser Ilias Grabau. Neben dem sportlichen Schießen um verschiedene Preisscheiben blieb auch noch Zeit für anregende Gespräche.So plauderte Ehrenpräsident Rolf Rehm aus dem Nähkästchen, was es eigentlich mit der sogenannten „schwarzen Bude“ auf dem Otterndorfer Schützenfest auf sich hatte, an die sich nur noch wenige Mitbürger erinnern können…
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Im Juli 2017:
 
Neue Otterndorfer Königsfamilie proklamiert
 
Am vergangenen Wochenende feierte das Hadler Schützencorps von 1863 e.V. ausgelassen sein 154. Volks- und Schützenfest. Besonders die rege Beteiligung der Schützen beim Ausschießen der Königswürden bleibt in Erinnerung.
 
(von links) Otterndorfs stellvertretender Bürgermeister Normen Herting, Bürgerkönig Sven Hey, Niclas Röse, Jungschützenkönig Ilias Grabau, Alexander Petrauskas, Schützenkönig Alfred Rühmkorf, Jürgen Böye, Schützenkönigin Tanja Grabau, Ritter der Wilden Hans-Peter Weber, Kinderkönigin Leonie Lennartz, König der Wilden Tobias König.
 

(von links) Otterndorfs stellvertretender Bürgermeister Normen Herting, Bürgerkönig Sven Hey, Niclas Röse, Jungschützenkönig Ilias Grabau, Alexander Petrauskas, Schützenkönig Alfred Rühmkorf, Jürgen Böye, Schützenkönigin Tanja Grabau, Ritter der Wilden Hans-Peter Weber, Kinderkönigin Leonie Lennartz, König der Wilden Tobias König.

 

Dank des großen Engagements des verjüngten Festausschusses konnte einiges auf die Beine gestellt werden. Neben einem abwechslungsreichen Festplatz bei der dieses Jahr erstmals eine mobile Lasertag-Arena Halt machte, fand auch eine gut besuchte Zeltfete und ein Sonntagsflohmarkt in der Stadthalle statt. Es wurde bereits viel in der Medemstadt spekuliert, aber die besten Treffer gab Bürgermeister Bullwinkel dieses Jahr nicht auf die Königsscheibe ab. Schützenkönig im Jahr 2017 ist Alfred Rühmkorf, zur Schützenkönigin schoss sich die Vereinspräsidentin Tanja Grabau. Ihr Sohn Ilias Grabau stellte wieder einmal sein außerordentliches Talent unter Beweis und wurde nicht nur Jungschützenkönig. Er belegt jeweils den ersten Platz bei der Wurst-und-Käse-Scheibe, beim Königs-Pokal, der Jungschützen-Medaillen-Scheibe, beim Birgitta-Gooß-Wedemeyer-Pokal und auch bei dem Schießwettbewerb um den Niclas-Röse-Pokal. Neue Kinderkönigin wurde Leonie Lennartz. Sven Hey bewies eine ruhige Hand und wurde Bürgerkönig und erster auf der Jedermann-Luftgewehr-Scheibe. In einem spannenden Wettkampf um die Königswürde der Wilden Schützen setzte sich Tobias König durch. Ritter der Wilden wurde der letztjährige König Hans-Peter Weber.

Sieger der Überraschungsscheibe in der Kleinkaliberdisziplin wurde Klaus Hartwig, in der Luftgewehrklasse gelang dies Ingrid Cyriax. Bernd Betke freut sich über den Friedhard-Karsten-Pokal und über den ersten Platz der Medaillen-Scheibe. Seine Ehefrau Grid Röse-Betke schoss sich auf den ersten Platz der Damen-Medaillen-Scheibe. Bester Schütze der Auflage-Konkurrenz-Kleinkaliber ist Niclas Röse. Bei der Fleisch-und-Wurst-Scheibe Kleinkaliber gelang dies Alfred Rühmkorf. Den ersten Platz der Gäste-Scheibe Wurst-u.-Käse sicherte sich Gabriele Malo. Großes Glück hatte Helga Malo, die den ersten Platz beim Knobeln belegt. Katharina Kisner erreichte die beste Punktzahl bei der Jungschützen-Preis-Scheibe. Jörn Hildebrandt freut sich über die Jedermann-Scheibe Kleinkaliber. Die Damen-Scheibe, der Marlies-Gooß-Pokal und auch den Pokal der Wilden sicherte sich Birgitta Gooß-Wedemeyer.

 
17.07.2017, Niederelbe-Zeitung:
01. April 2017:
 
Spaß- und Pokalschießen war wieder ein voller Erfolg
 

Kürzlich fand auf der Otterndorfer Schießsportanlage des Hadler Schützencorps von 1863 e.V. das beliebte Spaß- und Pokalschießen statt, wobei sich viele Mannschaften der befreundeten Vereinigungen einen spannenden Wettkampf um die vorderen Ränge der Siegerlisten und um den Wanderpokal lieferten. Daneben konnte in geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen geklönt und geknobelt werden. Das beste Ergebnis auf der Scheibe des Kleinkaliber-Wanderpokals schoss die dreiköpfige Mannschaft des Running-Teams, gefolgt von den Mannschaften des Schützenvereins Ihlienworth und den „Gesetzlosen“. Bei dem Luftgewehr-Pokal schoss sich der Schützenverein Ihlienworth auf den ersten Platz. Der Spielmannszug Otterndorf freute sich über den zweiten Platz und wiederum das Running-Team über den dritten Rang. Bei der Jugend-Scheibe konnte sich Gerrit Brunken klar durchsetzen und versetze Leana Poppe auf rang zwei, gefolgt von Nick Lagemann auf Platz drei. Bei der Preis-Scheibe errang Mario Schwiemann den ersten Platz, während Jörg Niesler eine ruhige Hand bei der Schussabgabe auf der Fleisch-und-Wurst-Scheibe bewies. Releff Böye aus Otterndorf freut sich über den Hauptpreis bei der Glücks-Scheibe.

 

19. März 2017:
 
Jahreshauptversammlung 2017
 
Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung des Hadler Schützencorps von 1863 e.V. in den frisch renovierten Räumlichkeiten der Otterndorfer Schießsportanlage statt. Hierzu konnte die Präsidentin, Tanja Grabau, neben vielen aktiven Mitgliedern auch Otterndorfs Bürgermeister Thomas Bullwinkel und den Kreispräsidenten des Schützenkreises Unterelbe e.V., Richard Schütt, begrüßen. Präsidentin Tanja Grabau ließ die vielen Aktivitäten des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren: Neben der Teilnahme am Samtgemeindepokalschießen konnte sie über das Spaß- und Pokalschießen aller Hadler Vereine und Verbände, der Ferienpassaktion, bis Bernd Betke, Katharina Kissner, Ilias Grabau, Marlies Gooß, Richard Schütt, Niclas Röse, Dieter Voß, Grid Röse-Betke, Thomas Bullwinkel, Ulrich Baumann, Tanja Grabauhin zur Teilnahme an der Cocktailnacht und am Sternenmarkt berichten. Besonders das letztjährige Schützen- und Volksfest, welches wieder in einem zünftigen Festzelt auf dem Schützenfest statt fand, blieb in reger Erinnerung. Man konnte einigen Schaustellern einen Besuch abstatten und abends im vollbesetzten Zelt bei guter Stimmung feiern. Weitere Neuerungen sollen in diesem Jahr folgen. Otterndorfs Bürgermeister Thomas Bullwinkel merkte an, dass Sport und Tradition im Otterndorfer Schützenverein gelebt werden und insbesondere das Schützenfest eine Traditionsveranstaltung sei, die nicht aus dem Kalender verschwinden sollte. In diesem Zusammenhang sicherte er dem Verein die Unterstützung der Stadt Otterndorf zu. Kassenwart Bernd Betke konnte zufriedenstellenden Jahresabschluss vorstellen, woraufhin der Vorstand einstimmig entlastet wurde. Bei den anschließenden Neuwahlen zum Vereinsvorstand wurde Niclas Röse als Pressewart bestätigt, ebenso wie Franz Wiegersen als Mitglied des Ehrengerichts. Dieter Voß wurde als stellv. Sportleiter einstimmig gewählt. Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden im Anschluss folgende Mitglieder geehrt: Seit 25 Jahren sind Walter Andersen, Bernd-Walter Totz und Grid Röse-Betke Mitglieder des Corps. Für 40 jährige Mitgliedschaft bedankt sich das Corps bei Ulrich Baumann. Bereits 50 Jahre Mitglied im Hadler Schützencorps sind Manfred Degutsch und Günter Johannsen.
 
11. Februar 2017:

Ehrenkreuz für Ehrenpräsident

Rolf Rehm, Ehrenpräsident des Hadler Schützencorps von 1863 e.V., wurde kürzlich im Rahmen einer Feierstunde in den Otterndorfer Seelandhallen mit dem Ehrenkreuz des Deutschen Schützenbundes ausgezeichnet. Er ist somit der erste Träger dieser hohen Auszeichnung im Lande Hadeln.

Der Präsident des Bezirksverbandes Elbe-Weser-Mündung, Thomas Brunken, und Richard Schütt als Präsident des Schützenkreises Unterelbe zeichneten Rehm mit Blick auf seinen „beispielhaften und uneigennützigen Einsatz für das Schützenwesen“ aus.

Sehr persönlich würdigten die Laudatoren die Verdienste des Otterndorfers, der kreisweit durch sein hohes Engagement im Schützenwesen einen guten Ruf genießt. Seit mehr als 53 Jahren bemühe er sich im Otterndorfer Heimatverein, und im angeschlossenen Schützenkreis, um die Pflege der Traditionen des Schützenwesens. Schon früh hätten seine Schützenkameraden das Potenzial entdeckt, das in ihm steckt. So hat er zehn Jahre als Jugendleiter, zwölf Jahre als Kreisjugendsportleiter und stattliche zwanzig Jahre als Präsident des Hadler Schützencorps von 1863 e.V. Verantwortung übernommen und dabei viele richtungsweisende Akzente gesetzt. Zuletzt gehörte Rolf Rehm zehn Jahre dem Ältestenrat des Bezirksschützenverbandes Elbe-Weser-Mündung an.

Otterndorfs Bürgermeister Thomas Bullwinkel und Ehrenbürgermeister Hermann Gerken dankten Rolf Rehm für sein über Jahrzehnte andauerndes ehrenamtliches Engagement und merkten an, dass während seiner Präsidentschaft der Verein mit der Sportplakette des Bundespräsidenten ausgezeichnet wurde und er einen entscheidenden Anteil daran habe, dass das Schützencorps ein Stück Hadler Kulturgut sei. „Rolf ist ein großer Ratgeber in vielen Fragen und sein Herz schlägt von früh bis spät für das Schützenwesen“, fasste einer der Laudatoren das Lebenswerk des Geehrten zusammen.

Unterstützt wird der Ehrenpräsident seit eh und je von seiner Ehefrau Grete. „Nur mit der Hilfe und dem großen Verständnis meiner Frau und meiner Familie konnte ich die zeitintensive ehrenamtliche Arbeit schultern, der Sommer war grundsätzlich ausgebucht um bis zu elf Schützenfeste der befreundeten Vereine zu besuchen, sagte Rehm und dankte seiner anwesenden Familie.

Kreispräsident Richard Schütt, Kreissportleiter Uwe Joost, stellv. Vorsitzender Karl-Heinz Lengner vom Shantychor Otterndorf, Stellv. Ortsbrandmeister Nico Berndt, Ehrenbürgermeister Hermann Gerken, Bürgermeister Thomas Bullwinkel, Vorsitzender Christoph Arp vom DRK Otterndorf , Präsidentin Tanja Grabau, Ehrenvorsitzender Torsten Kuipers vom Spielmannzug Otterndorf, Bezirkspräsident Thomas Brunken, Grete und Rolf Rehm.

 

 

17. Juli 2016:
 
 
Neue Otterndorfer Königsfamilie proklamiert
 
Am vergangenen Wochenende feierte das Hadler Schützencorps von 1863 e.V. sein 153. Volks- und Schützenfest. Dank des großen Engagements des verjüngten Festausschusses konnte einiges auf die Beine gestellt werden. Neben einer sehr gut besuchten Zeltfete fand auch ein großer Sonntagsflohmarkt in der Stadthalle statt, der rege von vielen Schnäppchenjägern aufgesucht wurde. Schützenkönig im Jahr 2016 wurde Niclas Röse, zur Schützenkönigin schoss sich Marlies Hartwig. Alina Hamcke bewies eine ruhige Hand und wurde Jungschützenkönigin. Kinderkönig Hannes Kindler freut sich ebenso wie Bürgerkönig Bruno Pinetta auf ein tolles Schützenjahr. In einem spannenden Wettkampf um die Königswürde der Wilden Schützen setzte sich Hans-Peter Weber durch. Ritter der Wilden wurde Klaus Krüger. Eindrucksvoll bewiesen gleich zwei Mitglieder, dass sich ein regelmäßiges Schießtraining bezahlt macht: Bernd Betke war nicht nur der beste Schütze auf der Medaillen-Scheibe-Kleinkaliber, sondern auch auf der Auflage-Konkurrenz-Scheibe und dem Pokal der Wilden. Katharina Kisner schoss die Beste Ringzahl auf den Jessica König & Alexander Petrauskas-Pokal, dem Birgitta-Gooß-Wedemeyer-Pokal und auch auf den Niclas-Röse-Pokal. Bei der Fleisch-und-Wurst-Scheibe-Kleinkaliber  war Renate Lange siegreich, bei der Gäste-Scheibe Wurst und Käse war die beste Schützin Tanja Bückert. Die Überraschungsscheibe-Kleinkaliber ging an Ralf Klepatz und die Überraschungsscheibe-Luftgewehr an Marlies Gooß. Birgitta Gooß-Wedemeyer siegte bei der Damen-Scheibe-Luftgewehr, während die Jungschützen-Medaillen-Scheibe und die Jungschützen-Preis-Scheibe an Ilias Grabau gingen. Den ersten Platz auf der Jedermann-Scheibe-Kleinkaliber belegte Wolfgang Malo, bei der Damen-Medaillen-Scheibe gelang dies Grid Röse-Betke. Siegerin der Jedermann-Scheibe-Luftgewehr wurde Chiara Kundy, Tanja Grabau sicherte sich die Wurst-und-Käse-Scheibe-Luftgewehr. Das Glück lag am Wochenende auf der Seite von Birgitta Gooß-Wedemeyer, denn sie erreichte die höchste Punktzahl im Knobeln und freut sich nun über einen tollen Preis.
 
 
 
(von links) Präsidentin Tanja Grabau, zweiter Bürgerkönig Matthias Lennartz, Königin Marlies Hartwig, Ritter der Wilden Klaus Krüger, König Niclas Röse, König der Wilden Hans-Peter Weber, Kinderkönig Hannes Kindler, Jugendleiter Ilias Grabau, Jungschützenkönigin Alina Hamcke, Bürgermeister Claus Johannßen und Bürgerkönig Bruno Pinetta.
 
 
Im März 2016:
Die ausgezeichneten Jungschützen des Hadler Schützencorps mit Präsidentin Tanja Grabau.
 

19. Juli 2015: Jüngste Königsfamilie der Vereinsgeschichte.

Die neue Königsfamilie 2015/16 mit weiteren Würdenträgern (v.l.): Ilias Grabau, Arwed König, Frank Felder, Bruno Pinetti, Tanja Grabau, Claus Johannßen, Nadine Dreier, Normen Herting, Mariele Wichmann, Friedhard Karsten, Alexander Petrauskas, Niclas Röse, Jessica König Jürgen Böye und Harald Zahrte.

Am vergangenen Wochenende feierte das Hadler Schützencorps von 1863 e.V. sein 152. Volks- und Schützenfest. Dank des großes Engagements des verjüngten Festausschusses konnte einiges auf die Beine gestellt werden. Neben einer Ü30-Zeltfete fand auch ein großer Sonntagsflohmarkt in der Stadthalle statt, der rege von vielen Schnäppchenjägern aufgesucht wurde.“Halt drauf und schieß den Vogel ab“, forderte Richard Schütt, Präsident des Schützenkreises Untelbe e.V. den Otterndorfer Bürgermeister Claus Johannßen in seinem launigen Grußwort während des Ehrenempfangs der Majestäten und Würdenträgern im historischen Rathaus auf.

Letztlich proklamierte Johannßen allerdings Alexander Petrauskas zum neuen Schützenkönig des Jahres 2015/16. Hermann Gerken benötigte übrigens 32 Dienstjahre als Bürgermeister um die Königswürde zu erlangen. Das Corps ist gespannt auf das nächste Jahr und sicherte dem Bürgermeister zu, immer einen freien Schießstand zur Schussabgabe für ihn bereit zu halten. Neue Schützenkönigin wurde Jessica König, ihr Sohn Arwed Jungschützenkönig. Kinderkönigin Mariele Wichmann freut sich ebenso wie Bürgerkönigin Nadine Dreier auf ein tolles Schützenjahr. In einem spannenden Wettkampf um die Königswürde der Wilden Schützen setzte sich der Otterndorfer Unternehmer Normen Herting durch. Ritter der Wilden wurde Friedhard Karsten.

Eindrucksvoll bewiesen gleich zwei Mitglieder, dass sich ein regelmäßiges Schießtraining bezahlt macht: Birgitta Gooß-Wedemeyer war nicht nur die beste Schützin auf der Damenscheibe, sondern auch bei dem Herzog-Erich-Pokal und dem Marlies-Gooß-Pokal. Bei den Herren schoss Bernd Betke auf der Medaillenscheibe, dem Pokal der Wilden und dem Friedhard-Karsten-Pokal die beste Ringzahl. Bei der Fleisch-und-Wurst-Scheibe war Marion Oerkermann siegreich, ebenso bei der Jedermann-Scheibe. Bei der Medaillenscheibe der Damen schoss Tanja Grabau das beste Ergebnis, während Jessica König bei der Wurst-und-Käse-Scheibe den ersten Platz belegte. Auflage-Konkurrenz ging an Ralf Klepatz, die Jedermannscheibe-KK an Ralf von Thaden. Frank Felder siegte bei der Bürgerpreis-Scheibe und Ilias Grabau beim Walter-Holluschek-Pokal. Den Niclas-Röse-Pokal verteidigte zum dritten Mal in Folge Arwed König. Justina Klepatz freut sich über den Birgitta-Gooß-Wedemeyer-Pokal.

01. Juli 2015: Gute Platzierungen bei der Landesmeisterschaft für Luftdruckwaffen in Bassum.

 In diesem Wettkampf sind von jedem Teilnehmer 30 Wertungsschüsse sowie beliebig viele Probeschüsse auf eine 10er Ringscheibe in 45 Minuten abzugeben. Die zu treffende 10 ist 0,5 mm groß. Nur ein geübtes Auge kann hier mitzielen.

Einen zweiten Platz mit 296 Ringen errang Renate Lange in der Einzelwertung der Klasse Senioren C, ringgleich mit der Erstplatzierten. Entscheidend war die zweite Serie die für Renate Lange mit 98 zu 100 Ringen verloren ging.

Helmut Bleeck konnte sich in der Seniorenklasse B mit 299 Ringen in der Einzelwertung den dritten Platz auf dem Podest sichern.

Auch einen dritten Platz gab es für das Hadler Schützencorps Otterndorf.
Glück hatte die Mannschaft dabei durch eine fairen Geste der verantwortlichen Wettkampfleitung. Durch einen berechtigten Protest, jedoch 2 Minuten zu spät eingereicht, wurde die Mannschaft Ringgleich mit SSG Wittlage auf den 3. Platz gesetzt.

Beide Mannschaften erzielten 891 Ringen von 900 möglichen Ringen. Damit haben sich alle Schützen für die im Oktober in Dortmund stattfindenden Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

 

18. März 2015: Jahreshauptversammlung des Hadler Schützencorps

Auf der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung des Hadler Schützencorps von 1863 e.V. konnte Präsidenten Tanja Grabau neben dem Kreispräsidenten Richard Schütt, dem Kreisehrenpräsidenten Gernold Frey auch Bürgermeister Claus Johannßen und über 30 Mitglieder in der Schießsportanlage an der Otterndorfer Stadthalle begrüßen. Besonders die starke Jugendabteilung zeigte hier einmal wieder Flagge, der mittlerweile über 20 Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren angehören und sich mit viel Eifer dem Schießsport verschrieben haben. Die Jungschützenabteilung mit ihren Betreuern Tanja Grabau, Claus-Dieter Kindler und Birgitta Gooß-WedemeyerLob Anerkennung sprach Tanja Grabau den aktiven Sportschützinnen und Sportschützen aus, die auf Kreis-, Bezirks-, Landesebene und sogar an der Deutschen Meisterschaft in München und an vielen Pokal- und Vergleichsschießveranstaltungen mit einem guten Ergebnis teilgenommen haben, sowie auf kultureller und gesellschaftlicher Ebene wieder viele Termine absolvieren konnten. So beteiligte sich das Schützencorps zum Beispiel am Countryfest am „See achtern Diek“, am Ferienpass-Schießen und am Otterndorfer Sternenmarkt. Daneben konnten viele befreundete Vereine mit einer Fahnenabordnung zu ihren Schützenfesten besucht werden. Schatzmeister Bernd Betke konnte von einem zufriedenstellenden Haushaltsjahr berichten. Er mahnte allerdings an, dass das Werben von jüngeren Neumitgliedern nicht aus den Augen verloren werden darf. Die Planungen für das kommende Schützenfest laufen bereits auf Hochtouren. So wird das Corps wieder vermehrt um Schausteller werben, um an frühere Zeiten, unter reger Beteiligung der Bevölkerung, anknüpfen zu können. Kreispräsident Richard Schütt mit den Geehrten Alfred Rühmkorf, Heinz Krappa, Heinz Bruns und Präsidentin Tanja Grabau

Für 50 Jahre Mitgliedschaft konnten Heinz Krappa und Christel Gooß ausgezeichnet werden. Karin Schmidt, Alfred Rühmkorf und Heinz Bruns wurden für ihre 40 jährige Mitgliedschaft geehrt. Bei den anschließenden Wahlen wurden Jessica König und Burkhard Frey in den Festausschuss gewählt. Tanja Grabau wurde einstimmig zur Jugendwartin gewählt. Als Stellvertreter stehen ihr Claus-Dieter Kindler und Birgitta Gooß-Wedemeyer zur Seite. In das Ehrengericht wurde Heinz Krappa gewählt.

 

Im  März 2015:

24.01.2015: Kreisjugendliga des Schützenkreises Unterelbe e.V.

          

Auch in diesem Jahr haben wir wieder an der Kreisjugendliga des Schützenkreises Unterelbe e.V. teilgenommen und konnten starke Platzierungen erreichen! Weitere Informationen und alle Ergebnisse: http://sk-unterelbe.de/aktuelles/

Im Dezember 2014:

14.12.2014: Otterndorfer Sternenmarkt - wir waren dabei!

Otterndorfer Sternenmarkt 2014

 

Auch dieses Jahr haben wir wieder mit einem eigenen Büdchen am Otterndorfer Sternenmarkt teilgenommen.

Neben frischen Waffeln und Weihnachtskeksen boten wir eine deftige Grünkohlpfanne an, die ausschließlich mit regionalen Zutaten zubereitet wurde.

Herzlichen Dank an Claus-Dieter Kindler für seinen Kocheinsatz und selbstverständlich auch an alle Anderen, die zum Erfolg beigetragen haben.

 

27.11.2014: Weihnachtsfeier der Damenabteilung

Weihnachtsfeier 2014

 

 

Bei Weihnachtsmusik, frisch gebrühtem Punsch und einigen Leckereien kam schnell eine besinnliche Weihnachtsstimmung bei dem Damen auf, so dass nicht nur Lieder gesungen, sondern auch viele gute Schüsse auf den vorbereiteten Preisscheiben abgegeben wurden.

 

 

 

01.11.2014: Maritimer Männerausflug

Dieses Jahr ging die Reise für die Herrenabteilung in die Küstenstadt Cuxhaven. Nach einer üppigen Frühstücksstärkung in den alten Fischereihallen ging es in das neue Museum "Windstärke 10", wo wir uns über die maritime Seite unserer Kreisstadt informieren konnten. Anschließend stand ein Besuch der "Dicken Berta", dem historischen Leuchtfeuer Hadelns,  auf dem Plan. Nach Kaffee und Kuchen, Preisknobeln, Preisschießen und einem Dartturnier durften wir uns hervorragend bewirten lassen vom Team des "Haduloha Otterndorf". Dank an Hardy und seine Belegschaft!

12.10.2014: Neue Kaiserfamilie proklamiert

Stellv. Vorsitzende Grid Röse-Betke, Kaiser Claus-Dieter Kindler, Jugendkaiser Ilias Grabau, Kaiserin Ingrid Cyriax, Präsidentin Tanja GrabauAm vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Auf der Schießsportanlage des Hadler Schützencorps von 1863 e.V. fand das gut besuchte Herbst- und Kaiserschießen statt. Neben den Kaiserwürden wurden frisch geräucherte Forellen und Fleisch- und Wurstpreise ausgeschossen. Neben dem Sportschießen blieb auch Zeit für einen Klönschnack bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. Bei einem gemeinsamen Abendessen klang das Herbstschießen in geselliger Runde aus. Nach einem spannenden Wettkampf konnte Präsidentin Tanja Grabau die neue Kaiserfamilie proklamieren: Es sind Kaiser Claus-Dieter Kindler, Kaiserin Ingrid Cyriax und Jugendkaiser Ilias Grabau.

Die weiteren Schießergebnisse im Einzelnen:

Damen-Pokal: Ingrid Cyriax Unsere starke Jugend!

Wilhelm-Grote-Pokal: Niclas Röse

Bernd-Betke-Pokal: Franz Wiegersen

Jugendpokal: Ilias Grabau

Sonderscheibe: Alfred Rühmkorf

Jugendmedaille: Christopher Klepatz

Jugend-Forellenscheibe: Lasse Buck

Jungschützenpreis I: Ilias Grabau

Jungschützenpreis II: Lasse Buck

Herren-Forellenscheibe: Bernd Betke

Bildscheiben: Alfred Rühmkorf, Ingrid Cyrias und Katharina Kisner

Damen-Preisscheibe: Tanja Grabau

 

27.09.2014: Kreisjugendkönig und Kreisjugendkönigin kommen aus Otterndorf

Auf demKreispräsident Richard Schütt mir der Kreiskönigsfamilie 2014 diesjährigen Kreiskaiserball des Schützenkreises Unterelbe e.V. konnte das Schützencorps tolle Erfolge verbuchen. Kreispräsident Richard Schütt proklamierte unter dem Beifall vieler Vereinsmitglieder Arwed Jamain König zum Kreisjugendkönig und Katharina Kismer zur Kreisjugendkönigin.  Lasse Buck wurde zweiter Ritter bei der Kreisjugendkönigswürde.

Macht weiter so!

 

 

29.08.2014: Otterndorfer bei Deutscher Meisterschaft

Erstmals tIlias Grabaurat ein Jugendlicher für das Hadler Schützencorps von 1863 e.V. bei der Deutschen Meisterschaft in München an und konnte prompt eine gute Wertung erzielen. Mit Fleiß trainiert der 13-jährige Ilias Grabau mehrmals die Woche das Sportschießen. Mit Erfolg: Er schoss sich bereits zum Jungschützen- und Kreisjugendkönig, außerdem konnte er vorheriges Jahr die Goldmedaille als Landesmeister von Niedersachsen, in der Disziplin Luftpistole, nach Otterndorf bringen. Danach ging es rasant bergauf für Ilias. Nach einem Sichtungstraining durfte er regelmäßig als einer von vierzehn Jugendlichen im Landeskader des Nordwestdeutschen Schützenbundes trainieren, und qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft in München. Hier konnte er sich von 104 Teilnehmern den 58. Platz sichern, welches die hervorragende Jugendarbeit des Hadler Schützencorps unterstreicht.

Lieber Ilias: Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung. Wir sind stolz auf dich!

23.09.2014: Ferienpass-Schießen in Otterndorf

Stolze 60 Kinder konnte das Team um die Jugendleitung des Hadler Schützencorps von 1863 e.V. zum diesjährigem Ferienpass-Schießen in der Schießsportanlage an der Otterndorfer Stadthalle begrüßen. Nach einer ausführlichen Einweisung in das Sportgerät von Visiereinrichtung über Zielaufnahme und Haltepunkt bis Abzug konnte der Wettstreit beginnen. Um in den Klassen Lichtpunkt-Gewehr (unter 10 Jahre) und Luftdruck-Gewehr erfolgreich zu sein, erforderte es eine große Menge an Konzentration, Ruhe, Disziplin und ein scharfes Auge. Schnell stellten die Kinder fest, dass es viel Anstrengung kostet, sich auf jeden Schuss zu konzentrieren. Alle Teilnehmer, die nicht sofort an den Start beim Schießen gehen konnten, nahmen Bastelarbeiten, Gesellschaftsspiele und Führungen durch den Kleinkaliberstand, wo „die großen Männer“ schießen, mit viel Begeisterung an. Nach gut zwei Stunden konnte die schon mit Spannung erwartete erste Siegerehrung durchgeführt werden, bei der jeder Teilnehmer für seine tollen Leistungen mit einer Urkunde belohnt wurde. Übrigens: Die Jugendabteilung trifft sich jeden Freitag von 16.30-18.00Uhr im Schießstand zum freien Übungstraining. Weitere Informationen bei Birgitta Gooß-Wedemeyer (04751/5992)

03.07.2014: Wir feiern Schützenfest - mit Stefan Kopf.
Das Hadler Schützencorps von 1863 e.V. lädt am dritten Wochenende im Juli traditionell zum Schützen- und Volksfest ein. Neben sportlichen Schießwettbewerben für Jung und Alt, einem Festumzug durch die historische Altstadt von Otterndorf, einem großen Höhenfeuerwerk, hat dieses Jahr erstmalig zur Schützenparty in der Stadthalle der bekannte Entertainer und Moderator Stefan Kopf sein Kommen zugesagt.
 
Am Freitag, 19.07.14 finden sich Jung und Alt ab 17.00 Uhr vor dem Schießstand ein, um das Schützenfest mit der Flaggenhissung zu eröffnen. Ab dann sind die Schießwettbewerbe zum 151. Schützen- und Volksfest offiziell eröffnet.
 
Schon früh morgens werden die Bewohner und Gäste der Stadt Otterndorf am Samstag, den 19. Juli 2014 durch ihren Spielmannszug geweckt, der sein Können ab 5.00 Uhr laufend durch die Medemstadt unter Beweis stellen wird. Gegen 10.00 Uhr werden die Majestäten traditionell zu einem Empfang im historischen Rathaus erwartet. In der Zwischenzeit findet auf dem Rathausplatz ein Platzkonzert der Musikzüge statt. Ein „muss“ für jeden Liebhaber handgemachter Musik. Der große Festumzug wird sich ab 11.00 Uhr auf dem Rathausplatz formieren und sich seinen Weg durch die historische Altstadt suchen. Ein Erlebnis, dass jeder Feriengast der Region einmal erlebt haben muss. Ziel ist die Stadthalle am Schützenplatz, wo Unterhaltungsmusik durch die Spielmannszüge, Losverkauf, und ein kostenloser Umtrunk geboten wird.

Sie möchten geadelt und König auf Zeit werden? In Otterndorf kein Problem! Schießen Sie sich doch zum Bürger- oder Feriengastkönig! Ab 13.30 Uhr haben alle Interessierten die Gelegenheit dazu, auf der modernen Schießanlage den Königsschuss abzugeben. Es winken tolle Geldpreise. Herzlich Willkommen! Ab 20.00 Uhr steht ein weiteres Highlight an. Die große Schützenparty mit dem Entertainer und Moderator Stefan Kopf. Gute Laune und viel Spaß sind bei einem frisch gezapften Bier, einer großen Tombola und einem „Klönschnack“ bis in die Morgenstunden garantiert. Ein Eintrittsgeld wird selbstverständlich nicht erhoben.
 
 Am Sonntag, den 20. Juli 2014 werden von um 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr die Königsrunden der Schützenbrüder, Schützenschwestern, Jungschützen, Bürger sowie der Feriengäste fortgesetzt. Ab 14.00 Uhr laden die „Wilden Schützen“ zum Schießen mit der Armbrust auf einen Holzadler ein. Außerdem wird der Kinderkönig auf der modernen Lichtpunktanlage ausgeschossen. Um 15.00 Uhr findet eine Kaffeetafel bei Unterhaltungsmusik durch den Otterndorfer Shantychor in der Stadthalle statt. Um 17.30 Uhr wird die neue Königsfamilie durch den Bürgermeister gekrönt, um dann den großen Festumzug durch die Stadt anzuführen. Gegen 19.00 Uhr ist der Einmarsch in die Stadthalle geplant, um danach den Abschlussball, mit Stefan Kopf, zu beginnen. Um 22.30 Uhr, wenn es draußen bereits dunkel geworden ist, wird das große Höhenfeuerwerk auf dem Jahn-Sportplatz gezündet. Auch dazu ist Jedermann herzlich eingeladen.
12.03.2014: Frauenpower beim Hadler Schützencorps

Otterndorf - Zur kürzlich einberufenen Jahreshauptversammlung fanden sich viele Mitglieder des Hadler Schützencorps von 1863 e.V. in der Otterndorfer Schießsportanlage ein. Die stellvertretende Präsidentin Tanja Grabau konnte Samtgemeindebürgermeister Harald Zahrte sowie Otterndorfs stellv. Bürgermeisterin Ursula Holthausen begrüßen. Beide sicherten auch weiterhin die Unterstützung seitens der Politik und Verwaltung zu. Der Präsident des Schützenkreises Unterelbe, Richard Schütt, lobte die Durchführung der Bezirksdeligiertentagung durch das Schützencorps und hob in seinem Grußwort die erfolgreiche Jugendarbeit durch den Verein hervor.

In ihrem Jahresbericht zog Grabau eine positive Bilanz und streifte die wichtigsten Ereignisse des abgelaufenen Jahres, wie das 150. Jubiläumsschützenfest, die Erneuerung des Luftgewehrstandes, die Erstellung einer Homepage (Internetpräsenz) und Teilnahmen an Otterndorfer Veranstaltungen wie der Cocktailnacht und dem Sternenmarkt.Sie dankte allen Mitgliedern, die sich im letzten Jahr für die zahlreichen Aktivitäten zur Verfügung gestellt haben. Sportleiter Alfred Rühmkorf konnte ein gutes sportliches Jahr vermelden. Die Otterndorfer Sportschützen standen regional und überregional häufig auf den ersten Plätzen der Siegerlisten. Eine erfreuliche Entwicklung konnte ebenfalls die Jungschützenabteilung vermelden, welche aus nunmehr 19 Jugendlichen besteht und siegreich an Meisterschaften teilnimmt. Viele Jugendliche konnten für ihre sehr guten Schießleistungen mit der begehrten Schützenschnur ausgezeichnet werden. Schatzmeister Bernd Betke berichtete von einer gesunden Kassenlage, merkte allerdings an, dass die Mitgliederwerbung intensiver betrieben werden muss um auch zukünftig handlungsfähig zu bleiben.

Für ihre 50 jährige Mitgliedschaft im Hadler Schützencorps konnte Kreispräsident Richard Schütt den Ehrenpräsidenten Rolf Rehm, sowie Heinz-Hermann Gooß mit einer Urkunde ehren. Auf nunmehr 40 Jahre Mitgliedschaft im HSC können Erna Ziemoch, Hans-Jochen Teschke und Thomas Riemer zurückblicken, Ingrid Cyriax, Lore Hinck und Thomas Cyriax auf ein Vierteljahrhundert. Er ehrte im Rahmen der Versammlung Harald Zahrte und Burkhard Frey mit der Ehrennadel des Schützenkreises.

Bei der durchgeführten Vorstandswahl konnten alle Ämter besetzt werden. Neue Präsidentin wurde Tanja Grabau, zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Grid Röse-Betke (ebenfalls stellv. Damenleitung) gewählt. Neue Schriftwartin ist Ingrid Cyriax, als stellvertretender Schriftwart fungiert Niclas Röse. Jürgen Böye wurde zum Kassenprüfer bestimmt. Die neu gewählte Präsidentin bedankte sich in ihrem Schlusswort herzlich für die jahrelang geleistete Arbeit ihres Amtsvorgängers Rudi Dey, der aus gesundheitlichen Gründen das Amt zur Verfügung stellte. Übrigens: das wöchentliche freie Schießtraining findet unter fachlicher Aufsicht jeden Freitag ab 18Uhr in der Schießsportanlage statt, zu der jeder Interessierte willkommen ist. Weitere Einzelheiten und Informationen unter www.hadler-schuetzencorps.de

Die geehrten Vereinsmitglieder

Der neue Vereinsvorstand

12.10.2013: Herbst- und Kaiserschießen in Otterndorf

Otterndorf - Am vergangenen Wochenende fand das traditionelle Herbst- und Kaiserschießen des Hadler Schützencorps von 1863 e.V. in der Otterndorfer Schießsportanlage statt. Die Teilnehmer konnten neben dem Sportschießen um frisch geräucherte Forellen knobeln und bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen den einen oder anderen Klönschnack halten.

Zum jüngsten Kaiser der Vereinsgeschichte wurde Niclas Röse proklamiert, zur diesjährigen Kaiserin schoss sich Tanja Grabau, Jungschützenkaiser wurde Ilias Grabau. Bei den Bildehrenscheiben bewiesen Martin Copony, Roswitha Meyer und Arwed-Jamain Klaibor ein gutes Händchen bei der Abgabe ihres Schusses. Bei der Paul-Grefe-Medaille aus dem Jahr 1913 war Bernd Betke siegreich, bei dem Wilhelm-Grote-Pokal wiederum Niclas Röse. Mit einem gemeinsamen Abendessen klang die äußerst positiv verlaufende Veranstaltung aus.

23.07.2013: Neuer Schützenkönig heißt Eike Dey

Otterndorf - Das Hadler Schützencorps in Otterndorf feiert traditionell am dritten Wochenende im Juli sein jährliches Schützenfest. In diesem Jahr stand das Jubiläumsschützenfest aus Anlass des 150-jährigen Jubiläums an. Schon am Freitagnachmittag fanden sich zahlreiche Schützen an der Schießsportanlage ein, um mit Bürgermeister Claus Johannßen durch das Hissen der Flaggen die Festtage zu eröffnen. Im Anschluss begannen die Schießwettbewerbe. Der Abend endete in der Stadthalle mit einem Kommersabend, auf dem zahlreiche Ehrengäste zu Wort kamen.

Bereits um 5 Uhr ertönte am Sonnabend der Weckruf des Spielmannszuges Otterndorf, der beim Marschieren durch die Straßen Otterndorfs einen musikalischen „Wachmacher“ bot. Gemeinsam mit den noch amtierenden Majestäten versammelten sich die Mitglieder des Vereins am Vormittag in der Stadtscheune, um gemeinsam mit Gästen zu frühstücken. Frisch gestärkt ging es dann zum historischen Rathaus, in dem mittags der Ehrenempfang stattfand. Verschiedene Musikzüge sowie das Blasorchester Aumund-Vegesack sorgten auf dem Rathausplatz bei einem Platzkonzert für die musikalische Unterhaltung. Für die kleinen Gäste startete ein Luftballon-Weitflugwettbewerb. Der große Festumzug durch die Stadt setzte sich im Anschluss mit dem Ziel Festplatz in Bewegung. Dort wurden die Schießwettbewerbe fortgesetzt. Auch hier war an die Kinder gedacht, denn zahlreiche Schausteller hatten mit ihren Ständen für kurzweilige Unterhaltung gesorgt. Nach dem Ende des Schießens hatte am Abend die Show- und Tanzband „Sound Set Germany“ in der Stadthalle beim großen Festball ihren schwungvollen Auftritt, der den Sonnabend ausklingen ließ.

Das allgemeine Schießen am Vormittag läutete den finalen Tag des Jubiläumswochenendes beim Hadler Schützencorps ein. Nachmittags präsentierte der Otterndorfer Shantychor in der Stadthalle maritime Lieder zur Unterhaltung. Die neuen Majestäten Dann stand die mit Spannung erwartete Proklamation der neuen Würdenträger an. Als neuer Schützenkönig konnte Eike Dey, der Jugendleiter des Vereins und Sohn des Vorsitzenden Rudolf Dey, verkündet werden. Ihm zur Seite steht als Königin Verona Blank. Zum neuen Jungschützenkönig schoss sich Ilias Grabau, Kinderkönigin ist Alina Hamcke. Torsten Wedemeyer heißt der neue Bürgerkönig, Feriengastkönigin darf sich Diana Andersen nennen. In der Kategorie Kleinkaliber Auflage siegte Ralf Klepatz, während auf der Fleisch-und-Wurst-Scheibe Bernd Betke die Nase vorn hatte. Auf der Medaillen-Scheibe war Sven Lemcke der Beste. Schützenkönig Eike Dey holte sich auch den „Friedhard-Karsten-Pokal“, den „Pokal der Wilden“ sicherte sich Bernd Betke. Auf der Luftgewehr-Medaillen-Scheibe schnitt Birgitta Gooß-Wedemeyer am besten ab. Auch holte sie sich den „Marlies-Gooß-Teller“. Die „Wurst-und-Käse-Scheibe“ beherrschte Grid Röse-Betke, bei der Damen-Scheibe siegte Renate Lange und Gewinnerin auf der „Jedermann-Scheibe“ wurde Cathrine Schmar. Mario Lichewicz freute sich über seinen Erfolg auf der Feriengast-Preis-Scheibe. Bei den Jungschützen war Ilias Grabau auf der Medaillen-Scheibe der Beste, ebenso wie beim „Walter-Holluschek-Pokal“. Die Auflage-Scheibe ging ebenfalls an ihn. Arwed-Jamain Klaibor holte sich nicht nur den „Birgitta-Gooß-Wedemeyer-Pokal“, sondern auch den „Niclas-Röse-Pokal“. Auf der Jugend-Preis-Scheibe war Mario Lichewicz am erfolgreichsten, bei der Kinder-Preis-Scheibe hieß die Siegerin Chiara Kundy.

13.07.2013: Kommersabend in der Stadthalle zum 150-jährigen Jubiläum

Otterndorf - Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums des Hadler Schützencorps gab es einen gut besuchten Kommers-Abend in der Otterndorfer Stadthalle, zu dem neben den Vereinsmitgliedern aus der Medemstadt auch viele geladene Gäste aus Politik und den hiesigen Schützenvereinen und -verbänden zusammen kamen. Wie es sich für einen solchen Abend gehört, standen natürlich zahlreiche Reden im Vordergrund. Diese waren aber überwiegend launiger Art, bestückt mit zahlreichen historischen und vor allem lustigen Anekdoten. So wurde Otterndorfs Bürgermeister Claus Johannßen seine schießsportliche Vergangenheit bildhaft vor Augen geführt, nachdem er die akribisch zusammengetragene Ausstellung in der Stadthalle über die Vergangenheit des Schützencorps besucht hatte: „Auf den Bildern habe ich mich doch tatsächlich wieder entdeckt. Schließlich war ich vor 30 Jahren der König der Wilden.“ Er ließ nicht unerwähnt, „dass sich das Hadler Schützencorps nun in die Riege der 150-Jährigen einreiht, nachdem im vergangenen Jahr bereits der TSV Otterndorf und das DRK dieses runde Jubiläum feiern konnten“.

Hoher Stellenwert Samtgemeindebürgermeister Harald Zahrte freute sich besonders über eine Abordnung des Marinefliegergeschwaders 3 Graf Zeppelin aus Nordholz und stellte in seinen Worten den „noch immer sehr hohen Stellenwert dar, den das Schützenwesen auch weiterhin in Otterndorf einnimmt“ fest. Thomas Brunken, Vorsitzender des Bezirksschützenverbandes Elbe-Weser-Mündung, hatte in seiner humorvollen Rede die Lacher auf seiner Seite, auch, als er in die Runde fragte: „Was haben Schützenvereine und Babys gemeinsam?“ Die Auflösung durch ihn kam prompt: „Beides entsteht meistens aus Liebe.“

                                      

Thomas Brunken (links), Vorsitzender des Bezirksschützenverbandes Elbe-Weser-Mündung, nahm im Beisein von Rudolf Dey vom Hadler Schützencorps die Ehrung für Arwed-Jamain Klaibor (Zweiter von links) und Ilias Grabau (Zweiter von rechts) vor.

Offiziell wurde es dann, als Brunken die Nachwuchsschützen des Hadler Schützencorps, Ilias Grabau (Luftpistolenschießen, Kategorie „Schüler B“) und Arwed-Jamain Klaibor (Lichtpunktpistolenschießen, Kategorie „Schüler A“), zu sich rief und sie für ihren jeweiligen Gewinn der Landesmeisterschaft in diesem Jahr auszeichnete. Edmund Stolze, Vorsitzender des Kreissportbundes, stellte in seinen Worten hingegen unmissverständlich klar: „Schießen ist olympisch und daran wird auch niemand rütteln können.“ Neben weiteren Reden der Vertreter befreundeter Vereine und Verbände im Anschluss ist der rund halbstündige Vortrag von Rolf Rehm, Ehrenvorsitzender des Hadler Schützencorps, hervorzuheben, der auf zahlreiche herausragende Ereignisse und Personen in der 150-jährigen Geschichte des Jubiläumsvereins einging.

12.07.2013: Über 50 zielsichere Jugendliche in Otterndorf

Otterndorf – Jugendleiter Eike Dey vom Hadler Schützencorps von 1863 e.V. hatte mit seinem engagierten Helferteam alle Hände voll zu tun. Am vergangenen Samstag beteiligte sich der Traditionsverein an der alljährlichen Ferienpassaktion der Samtgemeinde Land Hadeln, durch die schon viele Schützenkarrieren ihren Anfang fanden. Eingeladen waren alle interessierten Kinder und Jugendliche die unter fachlicher Anleitung ihre Zielsicherheit einmal unter Beweis stellen wollten.

Insgesamt vier Gruppen mit jeweils 14 Teilnehmern konnten in der Schießsportanlage an der Stadthalle begrüßt werden. Für die „Lütten“ wurden dieses Jahr erstmalig drei Lichtpunktanlagen mit einer Zielentfernung von 10 Meter aufgebaut, wodurch ein schneller Durchlauf gewährleistet wurde. Die älteren Teilnehmer durften sich an Luftgewehr und Luftpistole versuchen. Das für einen guten Treffer viel Konzentration und innere Ruhe gefordert sind, bemerkten die Jugendlichen recht schnell: ,,bei den ersten Versuchen hat es nicht so gut geklappt, aber nachdem ich Tipps von den Betreuern bekam, konnte ich gleich drei Zehner hintereinander treffen!“, so ein begeisterter Teilnehmer der zum Schießtraining der Jugendabteilung (jeden Freitag von 16:30 – 18:00 Uhr, Informationen unter 04751-3990) nun regelmäßig erscheinen möchte. Neben dem Schießsport wurden auch für Spiel, Spaß und Spannung gesorgt. Verschiedene Gemeinschaftsspiele wurden angeboten und für die Stadt Otterndorf eine große Collage mit tollen „Otti-Otter“-Bildern gemeinsam gemalt, die demnächst hoffentlich ihren offiziellen Bestimmungsort übergeben werden kann. Zum Ende der Veranstaltung wurde an alle Kinder und Jugendlichen Urkunden, eine Teilnehmerkarte für den Luftballonweitflugwettbewerb am Schützenfestsamstag und eine  Scheibe für die Teilnahme an der Kinderkönigsrunde ausgeteilt, daneben sorgte auch ein Glücksgriff in die Preiskiste für glückliche Gesichter.

Viele Eltern, die ihre begeisterten Sprösslinge vom Schießtraining abholten, berichteten von ihren eigenen Kindheitserinnerungen, die als „Blumenkinder“ am großen Festumzug durch die Altstadt teilnahmen. Auch im Jubiläumsjahr haben die  Schützendamen wieder wunderschöne Papierblumen gebastelt und laden alle Kinder herzlich zum Umzug am Sonntag, 21. Juli zu um 17:45 Uhr ein. Treffpunkt ist der Buswendeplatz an der Grundschule Otterndorf.

28.04.2013: Spaß- und Pokalschießen in Otterndorf.

Otterndorf - Kürzlich fand auf dem Schießstand des Hadler Schützencorps von 1863 e.V. das traditionelle Spaß- und Pokalschießen statt, wobei sich die Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehr Otterndorf, des Spielmannszuges Otterndorf, des Marinefliegergeschwaders aus Nordholz, des Gospelchors „The Cheerful“ und dem Running-Team aus Otterndorf  einen spannenden Wettkampf um den begehrten Wanderpokal lieferten. Die Schützendamen ließen es sich nicht nehmen und servierten zur Feier des Tages selbstgebackenen Kuchen, der bei Kaffee und Tee großen Anklang fand. „Das sind die besten Ergebnisse, die bisher auf unserem Luftgewehr-Schießstand beim Pokalschießen erreicht wurden“, sagte Präsident Rudolf Dey, der sich über die vielen Teilnehmer hoch erfreut zeigte.
 
Den ersten Platz in der Erwachsenenklasse errang das MFG 3 der Elektronikstaffel aus Nordholz. Bei den Jugendlichen holte das Jugendrotkreuz den Sieg. Souverän entschied der Gospelchor „The Cheerful“ den Schießwettbewerb um den begehrten Wanderpokal für sich. Den ersten Platz der Jugendpreisscheibe errang Phillip Brunken vom Jugendrotkreuz, bei den Erwachsenen gelang dies Jan Hildebrandt vom Marinefliegergeschwader. Den Hauptpreis der Fleisch- und Wurstscheibe durfte Herr Benz entgegen nehmen. Nach der Siegerehrung ließen die Vereinsvertreter den Wettbewerb in gemütlicher Runde beim Klönschnack ausklingen, im Wissen, nächstes Jahr wieder dabei zu sein.
 
27.03.2013: Jahreshauptversammlung des Schützencorps.
 
Otterndorf - Kürzlich fand in der Otterndorfer Schießsportanlage die Jahreshauptversammlung des Hadler Schützencorps von 1863 e.V. statt. Neben Vorstandswahlen standen zahlreiche Ehrungen und ein Ausblick auf das Jubiläumsschützenfest auf der Tagesordnung. Der Verein durfte zahlreiche Gäste begrüßen. Unter Ihnen Bezirksschützenpräsident Thomas Brunken und Kreispräsident Richard Schütt. Otterndorfs Bürgermeister Claus Johannßen überbrachte die besten Grüße der Stadt und bekräftigte, dass die Medemstadt dem Corps, immerhin einer der ältesten Hadler Vereinigungen, auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen wird, sowie der überaus beliebte Bürgerkönig weiterhin von Seiten der Stadt aus gefördert wird.
 
Ausführlich auch der Bericht des Präsidenten Rudolf Dey, der allen Spartenleitern und Schützen für ihre Aktivitäten dankte, denn nur dadurch könne der Verein auf Dauer bestehen. An vielen örtlichen und auch an überörtlichen Veranstaltungen habe der Verein mit starken Abordnungen teilgenommen. Neujahrsschießen, Fahrten ins Blaue, Grünkohlwanderungen und Pokalschießen mit befreundeten Vereinen gehörten zur Reihe der jährlichen Veranstaltungen, die sehr gut besucht wurden. Der Präsident wünschte sich, dass es so positiv und erfreulich im Otterndorfer Schützenverein weitergehen möge. Es folgte der Bericht des Sportleiters Alfred Rühmkorf, der von vielen Erfolgen berichten konnte. Höhepunkt dabei war sicher, dass viele Jugendliche für ihre schießsportlichen Erfolge mit der begehrten Schützenschnur geehrt werden konnten. Ein herausragendes Ergebnis sicherte sich Ilias Grabau, der den Kreispokal zum „Jungschützen des Jahres 2012“ in der „Schülerklasse Lichtpunkt“ freudig in Empfang nehmen durfte. Den Kassenbericht erstatte Bernd Betke. Der Verein besteht demnach aus über 143 Mitgliedern – mit positiver Tendenz bei der Jugend, die sich zahlenmäßig stark vergrößert hat, was an der tatkräftigen Arbeit der Jugendleitung zu liegen scheint.
 
Die anschließenden Vorstandswahlen endeten ausnahmslos mit einstimmigen Ergebnissen. So wurde Tanja Grabau zur ersten stellv. Vorsitzenden gewählt. Niclas Röse wird sich auch in den nächsten Jahren als Pressewart für die Belange des Vereins einsetzen. Bärbel Hermann und Ingrid Cyriax wurden in den Festausschuss gewählt, während Franz Wiegersen in das Ehrengericht gewählt wurde.
 
Für ihre 40 jährige Mitgliedschaft im Corps wurden Claus-Dieter Kindler, Rolf-Dieter Thiems, Franz Wiegersen, (Gerhard Holste), Klaus Krüger und Hans-Theo Schulz geehrt. Ihre goldene Mitgliedschaft über 50 Jahre durfte Edith Decker begehen. Eine sehr seltene Ehre wurde Karl-Heinz Averhoff zuteil, der dem Verein bereits seit über 60 Jahren angehört.
 
    I
Ilias Grabau, "Jungschütze des Jahres 2012".                            Die Verleihung der Schützenschnüre und Eicheln.
 
06.10.2013: Erstmalig Jungschützenkaiser in Otterndorf proklamiert.
 
Otterndorf - Am vergangenen Wochenende fand beim Hadler Schützencorps von 1863 e.V. das traditionelle Herbst- und Kaiserschießen statt. Umrahmt wurde die Veranstaltung von einem bundesweiten Tag der offenen Tür, mit der der Deutsche Schützenbund das „Wochenende der Schützenvereine" begonnen hat. Gut besucht war der Tag der offenen Tür. Neben dem Sportschießen blieb auch Zeit für einen Klönschnack bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. Präsident Rudolf Dey konnte folgende Bilanz ziehen:,, vielen hat es Spaß gemacht, einmal selbst das Sportschießen auszuprobieren und wir konnten Vorurteile, die bei einigen Interessenten bestanden, erfolgreich ausräumen.“Bei der anschließenden Proklamation konnte festgestellt werden, dass Ralf Klepatz, Ingrid Cyriax und Lasse Rüst ein gutes Händchen bei der Abgabe ihres Schusses auf die Bildscheiben der verschiedenen Abteilungen bewiesen und diese als Ehrenpreis in Empfang nehmen durften.
 
Zum neuen Vereinskaiser wurde Rudolf Dey proklamiert, mit einem ebenfalls sehr guten Ergebnis steht ihm Grid Röse- Betke als Vereinskaiserin zur Seite. Erstmalig wurde in diesem Jahr ein Jungschützenkaiser ausgeschossen. Dieser musste, ebenfalls wie bei den Schützenbrüdern und Schützendamen, mindestens einmal die Königswürde erlangt haben. Voller Stolz erlangte der amtierende Jungschützenkönig Damon Peters diese Würde. Rund 40 Vereinsmitglieder waren am Samstag am Tag der offenen Tür beteiligt und trugen durch ihre Unterstützung mit dazu bei, dass diese Veranstaltung einen äußerst positiven Verlauf nahm.
 
                                               
                      Die Kaiserfamilie 2012: Grid Röse-Betke, Damon Peters, Rudolf Dey.
 
01.09.2012: Tag der offenen Tür.
 
Otterndorf - Am Samstag, 6. Oktober 2012 werden viele Schützenvereine in ganz Deutschland ihre Pforten öffnen, um einer breiten Öffentlichkeit ihre sportlichen und ihre gesellschaftlichen Angebote zu präsentieren. Auch das Hadler Schützencorps von 1863 e.V. ist dabei. Von 14.00Uhr bis 19.00Uhr stehen die Mitglieder des Vereins, in der Schießsportanlage an der Stadthalle Otterndorf, für Jedermann bereit, um den Interessierten am Sportschießen einen Einstieg in den Disziplinen Luftgewehr- und Kleinkaliberschießen für die Großen und Lichtpunktschießen für die Kleinen zu erleichtern.
 
Natürlich bleibt es nicht bei der reinen sportlichen Betätigung. Auch für „Speiß und Trank“ ist in Form von Kaffee und Kuchen sowie einem gemeinsamen Abendessen gesorgt. Daneben kann beim beliebtem Preis-Knobeln teilgenommen werden.Präsident Rudolf Dey freut sich schon auf viele Besucher: ,,Wir wollen möglichst vielen Interessierten unseren Sport zeigen. Vielleicht merkt der Eine oder Andere, dass das Sportschießen genau sein Hobby sein könnte. Es schult die Konzentration und macht darüber hinaus einfach auch Spaß.“Für das gemeinsame Abendessen wird um Anmeldung bis zum 30.09.2012 unter der Telefonnummer 04751-3990 gebeten.